Bach und die Reformation

Pforzheimbild fotogeorgneulenEin Festival in der Eifel –
Sonderkonzert Bach und die Reformation


Samstag, 30. September 2017, 19:00 Uhr 
                              

Das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim mit der Solistin Keiko Hattori, unter der Leitung vom Dirigenten Georg Mais

 

Keiko HattoriKeiko Hattori, in Japan geboren studierte an der Universität der Künste Mozarteum Salzburg in der Meisterklasse von Karl Heinz Kämmerling und schloss ihre Studien mit Auszeichnung ab. Zahlreiche internationale Preise folgten. Der wichtigste war zuletzt der Gewinn des Beethoven Wettbewerbes Bonn. Heute gehört die in Österreich lebende Künstlerin zu den Besten ihres Fachs.

 

 

 

MaisfotofarbeJehudi Menuhin, mit dem Georg Mais künstlerisch eng verbunden war, bezeichnete den Dirigenten als „einen Künstler dessen hohe Musikalität die Musiker wie das Publikum gleichermaßen beglückt“

Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn Bartholdy sind die bedeutendsten Komponisten der Musikgeschichte, die sich dem Thema Luther und Reformation zugewandt haben.

 

 

Programm:

Ph. E. Bach Sinfonie für Streicher Nr. 4 A Dur

J.S. Bach Klavierkonzert d moll BWV 1052

J.S. Bach Klavierkonzert E Dur BWV 1053

F. Mendelssohn Bartholdy Sinfonie Nr. 12 g moll für Streicher

 

Träger: Südwestdeutsche Mozart Gesellschaft e.V., in Zusammen mit dem Kulturamt des Landkreises Bitburg Prüm und Kultursommer Rheinland Pfalz

 

Konzertkarten:

Karten sind im Vorverkauf in der Städtischen Bibliothek der Dr.-Hanns-Simon-Stiftung, Bitburg, Tel. 06561 9645-13 und online unter www.ticket-regional.de sofort erhältlich, sowie auch an der Abendkasse.


 

         Mehr Informationen zum

                                Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim
                                Georg Mais und Keiko Hattori

 

| Impressum | SiteMap | login | admin |

 
| Allgemeine Nutzungsbedingungen | Verhaltensregeln | Datenschutzerklärung | Haftungsausschluss (Disclaimer) |